Fachliche Kurzbiografie


Geb. 1937 in Dölau (Halle, Saalkreis)

1954- 1960 Studium Maschinenbau an TH Dresden, Fachrichtung Fördertechnik

1960 Abschluss als Dipl.-Ing., TH Dresden

1960-1965 wiss. Mitarbeiter am Institut für Festigkeitslehre und Schwingungsforschung

(dann „Institut für Mechanik des Maschinenbaus“) an der TU Dresden

( Prof. Dr.-Ing. A. Weigand)

1965 Promotion A zum Dr.-Ing. an der TU Dresden, Thema: Ermittlung dynamischer

Belastungen an Wippdrehkranen. Gutachter: Holzweißig, Scheffler

1965-1969 wiss. Mitarbeiter des Chefkonstrukteurs im VEB Kranbau Eberswalde, ab

1967 „Leiter für Forschung und Entwicklung“

1969 – 1978 Hochschuldozent für Maschinendynamik an TH Karl-Marx-Stadt

1971 Promotion zum Dr. sc. techn. (Habilitation) an TU Dresden

Thema: Beitrag zur Optimierung der Bewegungsabläufe in der Maschinendynamik

Gutachter: Weigand, Holzweißig, Fischer

1975-1976 halbjähriges Zusatzstudium am Moskauer Textilinstitut (Prof. Dr. J.I. Koritysskij)

1978 - 1992 Leiter des Lehrstuhls Maschinendynamik als ordentl. Professor für Technische

Mechanik an TH Karl-Marx-Stadt/TU Chemnitz

1992 Neuberufung vom Sächsischen Minister als Universitätsprofessor für die Professur

Maschinendynamik/Schwingungslehre an der TU Chemnitz


Seit Eintritt in den Ruhestand (2002) Vorlesungen an TU Chemnitz, Johannes-Kepler- Universität Linz (Österreich), Techn. Universität Hanoi (Vietnam) und Seminare bei ITI -GmbH Dresden. Freiberufliche Tätigkeit als Referent, Berater und Gutachter.


215 Veröffentlichungen, vgl. Anlage

75 Gutachten zu Dissertationen, vgl. Anlage

Bearbeitung von 7 DFG-Themen, ein Thema der Volkswagenstiftung


Auszeichnungen:

Verdienter Techniker des Volkes (1988), verliehen vom Ministerrat der DDR,

Fritz-Kesselring-Ehrenmedaille, verliehen vom Verein Deutscher Ingenieure (1999)


Mitgliedschaft und ehrenamtliche Tätigkeit in VDI- EKV und GAMM